Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Languedoc-Roussillon

Kunstgeschichtliche Museen in Nîmes

Von TOURIAS Redaktion

Das Carré d’Art ist ein Museum für zeitgenössische Kunst, das an der Place de la Maison Carrée liegt. Abgesehen vom Museum für zeitgenössische Kunst, enthält das Carré d’Art auch eine öffentliche Bibliothek. An der Stelle des heutigen Baus stand einst ein Theaterbau, der im Jahr 1952 abbrannte. Für einen Wiederaufbau war der britische Architekt Norman Foster zuständig. Die Überreste des Gebäudes wurden zwar nicht wiederverwendet, doch passte Forster den Stil an das gegenüberliegende Maison Carrée an. Die Werke des Museums, das 1993 eröffnete, reichen von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart.

Ungefähr 1 km vom Carré d’Art entfernt liegt das Musée des Beaux-Arts (Rue de la Cité Foulc), dessen Sammlung heute ca. 3600 Werke umfasst. Die Kunst reicht vom 15. bis ins 19. Jahrhundert. Es zeigt Werke der italienischen Renaissance, flämische und holländische Kunst des 16. und 17. Jahrhunderts und französische Schulen. Es sind Künstler wie Pannini, Rubens oder Delaroche vertreten.

Eintrittspreise:

Normal:

5.00 EUR
Die Dauerausstellung ist frei. Freier Eintritt für alle am 1. Sonntag im Monat!

Ermäßigt:

3.70 EUR
für Gruppen Die Dauerausstellung ist frei.

Öffnungszeiten:

Dienstag-Sonntag: 10h-18h

Kontakt:

16 Place de la Maison Carree
30000 Nîmes
FR

Telefon:

0033-4-667635-70

Email:

info@carreartmusee.com

Website:

http://www.carreartmusee.com/

Anfahrtsbeschreibung:

Bus: Die Linien 2, 3, A, B, C, D, I, J bis Carré d’Art, Antonin oder Rue Racine

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Languedoc-Roussillon: