Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Languedoc-Roussillon

Die Museen im Palais des Archevêques in Narbonne

Von TOURIAS Redaktion

Der Palais des Archevêques besteht aus dem romanischen Palais Vieux und dem gotischen Palais Neuf. Zweiterer beherbergt das Musée archéologique und das Musée d'Art et d'Histoire.

Das Musée archéologique beherbergt Funde aus der Vorzeit und der Zeit der Römer, die thematisch geordnet sind. Aus römischer Zeit sind in diesem Museum zum Beispiel Fresken, Skulpturen, Mosaike und Sarkophage zu finden. Dadurch wird man schnell in die Zeit der Römer versetzt und kann sich vorstellen wie deren Leben kulturell und institutionell geprägt war. Die meisten Funde stammen aus der Ausgrabungsstätte Clos de la Lombarde.

Das Musée d'Art et d'Histoire existiert seit 1833 und beherbergt Werke der französischen, italienischen, spanischen und nordischen Schule, die vom 15. bis ins 19. Jahrhundert reichen. Seit 1997 gibt es auch eine Sammlung orientalischer Gemälde. Das Museum zeigt jedoch nicht nur Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen, sondern auch art décoratif wie Möbel oder Keramikgegenstände.

Der Palais Archevêques

© istockphoto.com/cynoclub

Öffnungszeiten:

Folgende Zeiten gelten für beide Museen: 1. Oktober-31. Mai: täglich außer Dienstag von 10h-12h und 14h-17h 1. Juni-30. September: täglich von 10h-18h geschlossen: 1.1., 1.5., 1.11., 11.11., 25.12.

Kontakt:

Place de l’Hôtel de Ville
11100 Narbonne
FR

Telefon:

0033-468-903065

Email:

culture@mairie-narbonne.fr

Website:

http://www.narbonne.fr/fr_musee_archeologique

Anfahrtsbeschreibung:

Die Museen befinden sich beiden im Palais des Archevêques, der einen Komplex mit dem Rathaus und der Kathedrale bildet.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Languedoc-Roussillon: