Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Languedoc-Roussillon

Basilika St-Nazaire et St-Celse in Carcassonne

Von TOURIAS Redaktion

Dieser mittelalterliche Kirchenbau steht am höchsten Punkt der Stadt und besticht durch seine Polarität zwischen Romanik und Gotik.

Über den Vorgängerbau weiß man nur wenig. Im Jahr 1096 segnete Papst Urban II. jedoch die Grundsteinlegung des romanischen Kirchenbaus. Das Langhaus war im 12. Jahrhundert fertiggestellt. Heute sind lediglich das Mittelschiff und die Seitenschiffe des romanischen Baus erhalten.

Mitte des 13. Jahrhunderts wurde der Ostteil neu gestaltet. Demnach sind das Querschiff und der Chor gotisch geprägt. Die Umbauarbeiten dauerten ca. 60 Jahre.

Im 19. Jahrhundert kam es zu umfangreichen Restaurierungen durch den Architekten Viollet-le-Duc. Darunter das Nordportal des Sakralbaus aus dem 12. Jahrhundert, das durch 5 Archivolten, die in jeweils 5 kleine Säulen übergehen, geprägt ist.

Auch die wunderschönen Fenster sollte man sich anschauen. So die Rosette an der Südseite, deren zentraler Vierpass Jesus als Weltenrichter zeigt.

Languedoc-Roussillon: St-Nazaire et St-Celse

© samuel areny/iStock/Thinkstock

Öffnungszeiten:

Sommer: 9h-12h, 14h-19h Winter: 9h-12h, 14h-17h Messe: jeden Sonntag um 11h

Kontakt:

Place Auguste-Pierre-Pont
11000 Carcassonne
FR

Telefon:

0033-4-68252765

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Languedoc-Roussillon: