Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Réunion

Zwischen Zuckerrohr und Vanille - der Weg nach St. André

Von TOURIAS Redaktion

Wer sich gerne mit der Landwirtschaft von La Réunion beschäftigen möchte, der ist in St. André und Umgebung richtig. Vom Flughafen bei St. Denis sind es gerade einmal 20 Minuten auf der N2 zu dem nordöstlich gelegenen Ort. Auf dem Weg passiert man St.-Marie, das für seinen Zuckerrohr-, Gemüse- und Obstanbau bekannt ist. An zahlreichen hinduistischen Tempeln erkennt man dort den Einfluss der Inder, die nach der Sklavenbefreiung als Vertragsarbeiter ins Land kamen.

Als nächster Ort folgt St. Suzanne. Hier wird der fruchtbare Boden zum Anbau von Kaffee, Litschis, Vanille und v. a. Zuckerrohr genutzt. Besonders sehenswert sind die geraden Alleen, links und rechts der Hauptstraße, wo am Ende meist eine herrschaftliche kreolische Villa zu finden ist. Die "Domaine du Grand Hazier" kann z. B. in St. Suzanne besichtigt werden. Daneben sind ein alter Leuchtturm, eine kleine Kirche und ein Wasserfall "Cascade Niagara" in der Nähe nett anzusehen.

Kurz vor St. André passiert man den Vorort Le Colosse, in dem sich der wahrscheinlich prächtigste Tamilentempel "Le Koilou du Colosse" der Insel befindet. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in St. André stellt die Maison de la Vanille dar, ein typisch kreolisches Herrenhaus und bekannteste Fabrikationsstätte für Vanille. Besichtigungen sind möglich.

Kontakt:


St. André
RE

Website:

http://www.saint-andre.re/

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Réunion: