Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Kitzbüheler Alpen

St. Johann in Tirol

Von TOURIAS Redaktion

St. Johann im Leukental errang seinen Reichtum dank dem Kupfer- und Silberbergbau. Er wurde 1540 am Rerobichl bei Oberndorf eröffnet, das bis 1927 noch zur Gemeinde St. Johann gehörte. Der Ort wurde nach Schließung der Bergwerke im 18. Jahrhundert mit dem Bau der Giselabahn 1875 wieder wirtschaftlich vorangetrieben. Ebenso etablierte sich dadurch ein erfolgreicher Fremdenverkehr im Sommer wie im Winter.

Nicht nur das Freizeit- und Skipistenangebot in der Umgebung locken die Besucher an, sondern auch sehenswerte Gebäude. Viele von ihnen, wie die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die Friedhofskapelle, die Polytechnische Schule mit Kulturzentrum, die Waschküche, das Heimatmuseum und die Kapelle Maria-Blut stehen unter Denkmalschutz.

Ebenso sehenswert sind die Galerie für zeitgenössische Kunst, die Fassaden und das Treppenhaus des Postamtes sowie die alten Bauernhäuser.

Kontakt:


6380 St. Johann in Tirol
AT

Website:

http://www.johann.net/

Anfahrtsbeschreibung:

St. Johann liegt zwischen Kirchdorf und Kitzbühel. Aus Westen ist es über die B178, aus Süden über die B161, aus Osten über die B164 und aus Norden über die B178 oder B176 zu erreichen.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Kitzbüheler Alpen: