Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Vogtland

Willkommen im Vogtland!

Von TOURIAS Redaktion

Das Vogtland erstreckt sich über Teile von Sachsen, Bayern, Thüringen und Böhmen. Die größte Stadt des Vogtlandes ist Plauen. Sie befindet sich im Sächsischen Vogtland, das im Südwesten von Sachsen liegt. Das Sächsische Vogtland ist eine sehr idyllische Region, die jedoch trotzdem oder vielleicht gerade deshalb kulturell sehr viel zu bieten hat. Zu den wichtigsten Städten des Sächsischen Vogtlandes gehören Plauen, Reichenbach, Auerbach, Bad Elster, Oelsnitz, Klingenthal und Markneukirchen.

Die Region um Markneukirchen, Klingenthal und Schöneck war bis zum Zweiten Weltkrieg das Weltzentrum des Musikinstrumentenbaus. Auch heute haben die Instrumente noch eine sehr hohe Reputation und es gibt einige Museen, in denen man sich näher darüber informieren kann, wie zum Beispiel das Musikinstrumenten-Museum in Markneukirchen.

Was wohl viele sofort mit Plauen assoziieren, ist die Plauener Spitze. Diese kann man hier nicht nur kaufen, sondern auch einiges darüber erfahren, denn in Plauen sind das Plauener Spitzenmuseum sowie eine Schauwerkstatt ansässig.

Jedoch hat das Sächsische Vogtland auch aus geografischer Sicht jede Menge zu bieten. Die Region ist sehr idyllisch und birgt viele Felder, Wiesen und Wälder, ist also sehr gut zum Wandern, Reiten und Radfahren geeignet. Die Idylle sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Vogtland die vulkanisch aktivste Zone des Kontinents ist.

Vogtland: Göltzschtalbrücke

© iStockphoto.com / mmeee