Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Verona

Willkommen in Verona

Von TOURIAS Redaktion

Verona – die Stadt von Romeo und Julia! Hier sollte man unbedingt auf die Spuren von Shakespeares Tragödie gehen und sich das Haus der Julia anschauen. Es wurde zwar für touristische Zwecke hergerichtet, aber dennoch bezaubert es einfach; allein schon durch die vielen Menschen, die die Figur der Julia berühren oder ihre Liebesschwüre hinterlassen. Nicht weniger mitreißend ist das Grab der Julia und die vielen Menschen, die dort Briefe ablegen, die tatsächlich beantwortet werden – und dies im Namen von Julia.

Aber Verona ist nicht nur die Stadt von Shakespeares Tragödie, sondern hat auch noch viel anderes zu bieten. So sollte man sich unbedingt die römischen Ruinen wie die Arena von Verona und das römische Theater anschauen. Die Arena gehört zu den größten noch erhaltenen Amphitheatern überhaupt und ist heute vor allem für die Austragung der weltberühmten Opernfestspiele bekannt, die 1913 anlässlich Verdis 100. Jubiläum das erste Mal aufgeführt wurden.

Auch das Mittelalter hat deutliche Spuren in Verona hinterlassen. So die Scaliger, die im 13. und 14. Jahrhundert Herren von Verona waren und von denen man sich heute unter anderem noch die prachtvollen Gräber und das Kastell Castelvecchio anschauen kann.

Die prachtvolle Stadt an der Etsch bzw. deren Altstadt gehört seit 2000 zum Unesco-Weltkulturerbe.

Verona: Ponte Pietra

© StrenghtOfFrame/iStock/Thinkstock

Verona: Fahrrad

© Robin Beckham/iStock/Thinkstock

Verona

© mmark86/iStock/Thinkstock

Verona

© Sasa Komlen/iStock/Thinkstock

Verona

© KemoProjekt/iStock/Thinkstock