Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Swasiland

Swasiland

Von TOURIAS Redaktion

Das Swasiland ist das zweitkleinste Land in Afrika und ein Binnenstaat in Südafrika, angrenzend an Mosambik. Benannt ist das Land nach den Swasi, einem Volkstum der Bantu, die im 18. Jahrhundert die ansässigen Buschmänner verdrängten. Heute ist das Swasiland die letzte absolute Monarchie Afrikas und vor allem wegen dem ausschweifenden Lebensstil seiner Monarchen bettelarm. Die Reichtümer des Landes liegen in den natürlichen Schönheiten, wie den Nationalparks mit seinen vielen und gefährdeten Großtieren.

Die Unabhängigkeit vom Commonwealth besteht seit 1968 und seitdem unterhält die Regierung auch enge wirtschaftliche Verbindungen zum reichen Nachbarland Südafrika. In der nordwestlichen Region Hhohho liegt die Landeshauptstadt Mbabane, die rund 100.000 Einwohner hat. Im gleichnamigen Industriebezirk bei der Stadt Manzini findet sich der Flughafen Matsapha, der einzige internationale Flughafen des Landes. Manzini ist außerdem die größte Metropole des Königreichs Swasiland und das wirtschaftliche Zentrum.

Die gebräuchlichste Währung ist Lilangeni. Es kann aber auch mit den südafrikanischen Rand bezahlt werden. Die Muttersprache der Swasi ist siSwati, Englisch ist die zweite Amtssprache.

Das Klima ist subtropisch und die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 13 Grad im Winter und 26 Grad im Sommer.

Touristisch gesehen ist das Swasiland ein Paradies für alle Besucher. Zerklüftete Gebirge, spektakuläre Wasserfälle, weite Flusstäler, trockenheiße Savanne und subtropisches Grasland werden auf rund 17.000 Quadratkilometer geboten - eine Fläche die ungefähr so groß ist wie Sachsen.

Swasiland: Maguga Damm

© demerzel21/iStock/Thinkstock

Swasiland: Flusspferde

© tzz/iStock/Thinkstock

Swasiland: Maguga Dam

© demerzel21/iStock/Thinkstock

Swasiland

© iStockphoto.com / msoskolne