Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Schweiz (Westen)

Westschweiz - dem Himmel ein kleines Stück näher

Von TOURIAS Redaktion

Das Matterhorn, die Eiger-Nordwand, das Jungfrauenjoch - die einzigartige Bergwelt der Westschweiz hält so manche Größen bereit, die in aller Welt bekannt sind. Größen im wahrsten Sinne des Wortes, reihen sich doch vor allem im Wallis die 4000er aneinander und laden mit weitläufigen Wandergebieten zum Gipfelstürmen oder zum gemütlichen Spazierengehen ein.

Längst ist die Region touristisch erschlossen, in den Tälern drängen sich bekannte und belebte Urlaubsorte wie Interlaken, Zermatt oder Grindelwald. Spätestens wenn im Winter die Skifahrer nach einem anstrengenden Tag auf dem Berg die Après-Ski-Hütten zum Toben bringen, ist von der ruhigen, gediegenden Schweiz nicht mehr viel spürbar. Auch Extremsportarten haben mittlerweile in den Tälern Einzug gehalten und ermöglichen wagemutigen Urlaubern Spaß ohne Grenzen.

Aber es gibt sie noch, diese ruhigen Bergidyllen, die einsamen Dörfer und unberührten Landschaften. Und auch rund um die vielen Seen finden sich viele urige Ortschaften und tolle Ausflugsziele.

Die großen Städte in der Westschweiz bestechen durch Weltoffenheit und Internationalität - die Nähe zu Frankreich und der französischen Lebens- und Genusswelt wird vor allem in Genf und Lausanne deutlich spürbar. Bern, die Hauptstadt der Schweiz, muss sich allerdings auch nicht verstecken. Alleine schon aufgrund der malerischen Altstadt lohnt sich ein Besuch in der Bärenstadt.

Wer die Westschweiz besucht, muss also vor allem mit einem rechnen: Vielfalt und Abwechslung.

Schweiz (Westen): Eiger, Mönch und Jungfrau

© Wanderprofi/iStock/Thinkstock