Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

München

München: Die bayerische Biergartenmetropole

Von TOURIAS Redaktion

1158 errichtete Heinrich der Löwe nahe der Benediktinerabtei Munichen eine Brücke über die Isar und kassierte eifrig Zölle von den sie überquerenden Kaufleuten. Doch er überwarf sich bald mit dem Kaiser und verlor seine Macht an die Wittelsbacher, die von nun an fast sechs Jahrhunderte lang über Bayern regieren sollten. Die von ihnen geschaffenen Bauwerke prägen noch heute das Stadtbild und tragen entscheidend zur Anziehungskraft der Isarmetropole bei. So versammelte sich um die Jahrhundertwende hier auch die künstlerische Avantgarde. Literaten wie Stefan George und Thomas Mann oder Maler wie Wassily Kandinsky, Franz Marc und Paul Klee machten die Stadt zu einem Kulturzentrum ersten Ranges, bis der Erste Weltkrieg ihrem produktiven Schaffen ein jähes Ende bereitete.

Im Dritten Reich erklärten die Nationalsozialisten München zu einem Zentrum ihrer Bewegung, was dazu führte, dass im Zweiten Weltkrieg über die Hälfte aller Gebäude vollständig zerstört wurden. Doch schon in den 50 Jahren folgte mit der Ansiedlung von Unternehmen wie Siemens und BMW ein rasanter wirtschaftlicher Aufschwung. Heute ist München v.a. in der Kommunikations-und Biotechnologie, aber auch in der Medienbranche sowie im Banken- und Versicherungswesen führend. Dennoch hat die Stadt nichts von ihrer ursprünglichen bayerischen Gemütlichkeit eingebüßt, die derzeit jedes Jahr rund 8 Millionen Übernachtungsgäste und 56 Millionen Tagestouristen an die Ufer der Isar lockt.

München: Marienplatz

© Danpixel/iStock/Thinkstock

München: Fluss Isar

© ivanikova/iStock/Thinkstock

München: Theatinerkirche

© HaraldBiebel/iStock/Thinkstock

München: Chinesischer Glockenturm

© xyno/iStock/Thinkstock

München: Feldherrnhalle

© anshar73/iStock/Thinkstock

München bei Nacht

© Dontsov/iStock/Thinkstock

Ludwig II, König von Bayern

© Medioimages/Photodisc/Thinkstock

München: Oktoberfest Lebkuchenherz

© FooTToo/iStock/Thinkstock