Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Mauritius

Savoir vivre auf Mauritius

Von TOURIAS Redaktion

Ob Gott tatsächlich erst Mauritius erschaffen hat und nach dem Vorbild der Insel dann das Paradies, wie Mark Twain einst behauptete, ist zwar nicht abschließend geklärt, fest steht aber, dass dieses schöne Fleckchen Erde etwas Magisches an sich hat.

Nicht nur die Traumstrände, die phantastische Natur und die verträumten Dörfer besitzen diesen Zauber, der den Besucher sofort in seinen Bann zieht und kaum wieder loslässt, wichtiger sind die Bewohner dieser Insel mit ihrer Ruhe und Gelassenheit, der freundlichen Art und dem Respekt Anderen gegenüber. Jeder ist herzlich willkommen, alle Glaubensrichtungen werden nicht nur toleriert, sondern auch akzeptiert. Moscheen stehen neben Pagoden, um die Ecke wird ein Tempel gleich gegenüber einer Kirche errichtet. Alle sehen sich vereinigt in der kreolischen Kultur, die so oft wie möglich gezeigt und zelebriert wird.

Aber nicht nur menschlich gesehen hat die Insel einiges zu bieten: Vulkane und ihre spröde Vegetation stehen im Kontrast zu den üppigen Regenwäldern und Korallenriffe bieten Lebensraum für Hunderte Fische. Kleine Hütten, welche die in vielen Teilen von Mauritius vorherrschende Armut demonstrieren, finden sich in ummittelbarer Nähe zu den herrschaftlichen Kolonialvillen der einstigen Machthaber. Zuckerrohrfelder und Teeplantagen reihen sich an Felder der importierten Früchte und Getreide. Und obwohl der Dodo längst ausgestorben ist, wird er beinahe verehrt wie ein Heiliger. Mauritius hat mehr zu bieten als nur Traumstrände.

Mauritius: Coloured Earth

© dibrova/iStock/Thinkstock

Mauritius: Sonnenuntergang

© dibrova/iStock/Thinkstock

Mauritius: Shiva Statue

© artemislady/iStock/Thinkstock

Mauritius: Berge

© Ikpro/iStock/Thinkstock

Mauritius

© Ymon/pixabay