Vergrößern
Verkleinern

Luxor - Das unendliche Museum

Von TOURIAS Redaktion

Luxor, von den alten Griechen das "hunderttorige Theben" genannt, ist das größte Freilichtmuseum der Welt. Nirgends sonst finden sich derart viele, bis heute erhaltene, Zeugnisse einer uralten Hochkultur der Menschheit. Das Tal der Könige mit dem Grab des Tutanchamun, der Luxor Tempel oder der Terrassen-Tempel der Hatschepsut sind nur einige Beispiele. Luxor ist ein Dorado für Begeisterte der ägyptischen Geschichte und Kultur: etliche Tempel, Gräber, archäologische Stätten und Museen machen die Stadt zu einem weltweit einzigartigen Ort. Es verwundert nicht, dass der Tourismus den wichtigsten Wirtschaftszweig darstellt. Die Stadt am Nil ist voll von Sehenswürdigkeiten, hierbei unterscheidet man in der Regel zwischen Theben-West, Luxor und Karnak. Theben-West ist der Teil Luxors westlich des Nils, Karnak liegt im Norden und wird die "Tempelstadt" genannt. Luxor steht für die eigentliche Innenstadt. Die Sehenswürdigkeiten verteilen sich über das ganze Gebiet der 150.000 Einwohner zählenden Stadt. Hauptsächlich liegen diese aber in Theben-West und in der Tempelstadt Karnak. Luxor verfügt über einen eigenen Flughafen und ist somit direkt erreichbar. Viele Touristen besuchen die Stadt der Pharaonen im Rahmen einer Nilkreuzfahrt. Von hier aus kann durch eine gute Infrastruktur auch das Umland erkundet werden. Zu finden sind weitere archäologische Stätten, die Stadt Assuan mit dem weltberühmten Staudamm oder auch die Küste des roten Meeres.

Luxor: Ramesseum

© AmandaLewis/iStock/Thinkstock

Luxor: Fluss Nil

© Tamer Saadeldin Mohamed Desouky/iStock/Thinkstock

Luxor: Boote im Hafen

© Donyanedomam/iStock/Thinkstock

Ägypten

© chinmaker/pixabay