Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Leipzig

Leipzig - Weltstadt zwischen Tradition und Moderne

Von TOURIAS Redaktion

Leipzig hat viele Gesichter - Messestadt, Buchstadt oder Universitätsstadt sind nur einige der Schlagwörter, die fallen, wenn man die ostdeutsche Metropole beschreiben will. Bereits 1165 wurde Leipzig das Stadtrecht verliehen, die günstige Lage an zwei wichtigen europäischen Handelsstraßen sorgte für den schnellen Aufschwung der Siedlung. Schon damals fanden ständig Märkte und Messen statt, durch den Umschlag von allerlei Waren wurde Leipzig zu einer wichtigen und reichen Handelsstadt. Die geschäftige Atmosphäre lässt sich noch heute in mittlerweile sanierten Messehäusern, wunderschönen Innenhöfen und prächtigen Passagen nachvollziehen. Die Schönheit der Stadt, die auch nach der weitgehenden Zerstörung im zweiten Weltkrieg noch erkennbar ist, lockte einige große Persönlichkeiten nach Leipzig. Johann Wolfgang Goethe verbrachte hier seine Studienzeit und bedachte die Stadt in seinem Faust mit folgender Zeile: "Mein Leipzig lob' ich mir, es ist ein klein Paris". Und auch einige bekannte Musiker fanden hier ihre Wirkungsstätte, allen voran Johann Sebastian Bach oder Felix Mendelssohn. Musik und Kultur spielen auch heute noch eine große Rolle, der Thomanerchor und das Gewandhausorchester sind weltberühmt. Theater, Kabaretts und Konzerte bilden ein abwechslungsreiches kulturelles Programm, bei dem jeder etwas Passendes findet. Dabei ist Leipzig stets darauf bedacht, nicht in Tradition und Geschichte zu verweilen, sondern sich als moderne und offene Stadt weiter zu entwickeln.

Leipzig: Neues Rathaus

© draghicich/iStock/Thinkstock

Leipzig: Blick von oben

© Oliver Hoffmann/iStock/Thinkstock

Leipzig: Architektur

© picturedesigner/iStock/Thinkstock

Leipzig: Weihnachtsmarkt

© LianeM/iStock/Thinkstock