Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Isla Margarita

Karibik-Feeling auf Margarita

Von TOURIAS Redaktion

Das venezuelanische Inselparadies Margarita war schon immer ein magischer Anziehungspunkt. Entdeckt und besetzt durch die Spanier in der Kolonialzeit, erhielt die Insel eine wichtige Bedeutung: Der Name Margarita entstand aus dem schier unendlichen Perlenreichtum. Hier soll es die schönsten und größten ihrer Art gegeben haben. Durch die Kolonialzeit verbreitete sich auch der katholische Glaube auf der Insel, Zeugnisse aus dieser Zeit findet man bis heute noch. Die Kirchen der Insel haben ihre Urtümlichkeit bewahrt, da sie nicht wie viele andere im Laufe der Zeit dem modischen Geschmack angepasst und umgebaut wurden. Die Insel Margarita ist ein Vorzeige-Reiseziel, wenn es um Sonne, weiße Strände, türkises Meer und karibisches Feeling geht. So ist sie für Touristen gut erschlossen, eine Vielzahl an Unterkünften, Freizeitangeboten und Einkaufsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Aufgrund der Zollfreiheit gilt Margarita als Einkaufsparadies, weshalb nicht nur Touristen zum Shoppen hierher kommen. Die einzigartige Flora und Fauna, zu Lande oder zu Wasser, zieht jährlich unzählige Naturfreunde und Taucher an. Die Größe der Insel ermöglicht lohnenswerte Insel-Rundfahrten, bei denen kein Geheimnis, keine Sehenswürdigkeit und kein weißer Strand mit Kokospalmen ausgelassen wird. Die Insel Margarita verspricht einen Karibik-Urlaub der ganz besonderen Art.

Isla Margarita: Salto Angel / Canaima

© Petr Perepechenko/iStock/Thinkstock

Isla Margarita: Pedro Gonzalez

© urf/iStock/Thinkstock

Isla Margarita: Eidechse

© PeterEtchells/iStock/Thinkstock

Isla Margarita: Stand

© MiloA! Mokotar/iStock/Thinkstock

Isla Margarita: Sonnenaufgang

© Peter van den Berg/iStock/Thinkstock