Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Ischia und Capri

Ischia und Capri

Von TOURIAS Redaktion

Heute ist ein Besuch der Blauen Grotte fast ein Pflichttermin für Capribesucher. Die Anziehungskraft des blauen Farbtons, der durch Sonneneinstrahlung unter der Wasseroberfläche entsteht, besteht schon seit etwa 2000 Jahren. Zumindest belegen Ausgrabungen, dass Kaiser Tiberius, der 26 n. Chr. Capri zu seinem Regierungssitz machte, die Grotte gekannt hat. Sie wurde damals den Historikern zufolge als Nymphenheiligtum genutzt.

Am 17. August 1826 entdeckte der schlesische Schriftsteller August Kopisch die Blaue Grotte wieder. Er machte ihre Schönheit bekannt und löste damit unbewusst einen bis heute anhaltenden Touristenstrom aus.

Neben den offensichtlichen Attraktionen wie den Faraglioni oder dem Castello Aragonese haben Ischia und Capri allerdings noch viel mehr zu bieten. Das typisch mediterrane Klima und die vielfältige Pflanzenwelt stellen die Rahmenbedingungen dar. Neben dem Naturerlebnis mit malerischen Stränden und beeindruckenden Ausblicken locken auch die verwinkelten Gassen der romantischen Städte und Dörfer.

Aktivurlauber kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Besucher, die es ruhiger angehen lassen wollen. Bildungsreisende besuchen die Inseln ebenso wie Nachtschwärmer, die die Nähe der Reichen und Schönen suchen.

Natürlich dürfen auch kulinarische Genüsse nicht zu kurz kommen. Gepaart mit der italienischen Lebensfreude der Einheimischen ist die traditionelle Küche Garant für gelungene Abende.

Und so kommt es häufig vor, dass Urlauber sich regelrecht in die Inseln verlieben und immer wieder nach Ischia oder Capri zurückkehren.

Ischia & Capri

© 445693/pixabay

Ischia & Capri: Castello Aragonese, Ischia

© Alexander Cherednichenko/iStock/Thinkstock

Ischia & Capri

© iStockphoto.com / yanta