Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Insel Usedom

Willkommen auf Usedom

Von TOURIAS Redaktion

Usedom, die mit 42 km Länge zweitgrößte deutsche Insel, gilt als die sonnenreichste unter ihnen. Hier kann man sich auf 40 km am weißen Sandstrand aalen, in den Ostseefluten abkühlen oder auf den Promenaden der eleganten Seebäder an der Küste flanieren. Doch Usedom hat auch ein anderes Gesicht. Im Hinterland am Achterwasser findet der Ruhe Suchende idyllische Gewässer, Wiesen und verträumte Fischerdörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Dort gibt es noch naturbelassene Wälder und Seen. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, wurde die gesamte Insel zum Naturpark Usedom erklärt und steht damit unter besonderem Landschaftsschutz. Während der Nordwesten der Insel eher eben ist, wird der Südosten wegen seiner Hügellandschaft als "Usedomer Schweiz" bezeichnet. Umringt sind die flachen und erhöhten Ländereien stets vom feinsandigen Strand an der Küste, der Usedom für Groß und Klein zum Badeparadies macht. Das war schon um die Jahrhundertwende so, denn aus dieser Zeit stammen die drei "Kaiserbäder" Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck mit ihren pompösen Villen im Stil der Bäderarchitektur und den langen Landungsbrücken, die hunderte Meter in die See hinein reichen. Usedoms größter Ort jedoch ist Swinemünde, der im Potsdamer Abkommen nach dem Zweiten Weltkrieg Polen zugesprochen wurde. Doch ein Besuch der schönen Stadt ist heute mit Bus, Bahn oder Fahrrad problemlos möglich.

Insel Usedom: Ahlbeck

© jopelka/iStock/Thinkstock

Insel Usedom: Heringsdorf

© elxeneize/iStock/Thinkstock

Insel Usedom: Fischerboot

© Frank Waßerführer/iStock/Thinkstock

Insel Usedom: Strand

© Rainer Schmittchen/iStock/Thinkstock

Seebrücke Heringsdorf

© nicky39/iStock/Thinkstock