Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Erzgebirge

Das Erzgebirge - Erholung garantiert!

Von TOURIAS Redaktion

Das Erzgebirge zählt zu den deutschen Mittelgebirgen, dessen Landschaft pultförmig ausgebildet ist. Man gliedert es in West-, Mittel- und Osterzgebirge. Namensgebend war der Erzreichtum des Gebirges - Silber, Zinn, Eisen und andere Erze und Minerale entdeckte man schon im frühen Mittelalter. Zum ersten Mal ertönte das "Bergkgeschrey" Mitte des 12. Jhds. Der Bergbau brachte im späten Mittelalter großen Reichtum über das Erzgebirge und förderte die wirtschaftliche Entwicklung. Noch heute kann man in den Schaubergwerken der damaligen Zeit nachempfinden. Neben dem Bergbau entwickelte sich bereits im Mittelalter die Schnitzkunst zu einem weiteren wichtigen Handwerkszweig. Die Schnitzereien sind thematisch eng verbunden mit dem Bergbau. Denn das Licht hat für den Bergmann einen ganz besonderen Stellenwert: Es bedeutet Leben und Hoffnung. Daher auch die Entstehung des Schwibbogens, der Weihnachts-Pyramiden und Räuchermänner, die in den letzten Wochen des Jahres das Erzgebirge in einen Lichterglanz tauchen. Sie werden als beliebte Souvenirs weltweit geschätzt. Heute gelten Urlauber neben dem traditionellen Handwerk als wichtige Einnahmequelle. Die unberührte Natur, die verschiedenen Winter- und Sommersportangebote sowie die kulturellen Angebote machen dieses Fleckchen Deutschland zu einen wirklich attraktiven Urlaubsziel, dass Erholung nicht nur verspricht, sondern garantiert.

Erzgebirge

© amadeusamse/iStock/Thinkstock

Erzgebirge im Winter

© Edith65/iStock/Thinkstock

Erzgebirge: Weihnachtsmarkt Annaberg-Buchholz

© LianeM/iStock/Thinkstock

Erzgebirge: Panorama

© balipadma/iStock/Thinkstock