Vergrößern
Verkleinern

Djerba und Tunesiens Süden

Von TOURIAS Redaktion

Die Insel Djerba liegt an der südlichen Ostküste Tunesiens und ist die größte Insel Nordafrikas. Der Hauptort Houmt-Souk befindet sich in der Mitte der Nordküste. Die belebte Kleinstadt mit hübschem Stadtkern verzaubert durch ihre engen Gässchen, Plätzen, Geschäften und vielen Cafés. Urlauber schätzen auch das mediterrane, sonnig-milde Klima, die schöne Landschaft und die langen Sandstrände an der Nordküste. Neben der dominierenden Kultur der Berber lebt hier auch eine große jüdische Gemeinschaft seit vielen Jahrhunderten. Auf die Insel kommt man mit regelmäßig verkehrenden Fähren, mit dem Auto über einen Damm oder mit dem Flugzeug, da Djerba auch über einen internationalen Flugplatz verfügt. Der Süden Tunesiens besteht hauptsächlich aus Wüste, die von atemberaubenden Steppen- und Gebirgslandschaften geprägt ist. Der Chott el-Djerid ist ein weitläufiges ausgetrocknetes Salzbecken. Neben den bis zu 40 Grad heißen Tage sind die Schirokko-Winde und die äußerst kühlen Nächte (bis 15 Grad) eine wahre Herausforderung für Abenteurer. Besonders interessant ist die Teilnahme an einer Wüstentour mit Dromedaren.

Djerba

© Irtati Hasan Wibisono/iStock/Thinkstock

Djerba: Kamele

© Harald007/iStock/Thinkstock

Djerba: Tunesische Häuser

© PiaLubej/iStock/Thinkstock

Djerba: Strand Sandy

© Rostislav_Sedlacek/iStock/Thinkstock

Djerba: Töpferei

© Mitja Mladkovic/iStock/Thinkstock

Djerba

© benibeny/pixabay