Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseinformationen

Nordsee (Schleswig-Holstein)

Sprache für: Nordsee (Schleswig-Holstein)

Dialekt und Lebensweise

Etwa 2,7 Millionen Einwohner sprechen Deutsch. Viele von Ihnen jedoch mit mehr oder minder Ausgeprägten Plattdeutschen Einschlägen.
Reines Niederdeutsch (auch bekannt als „Plattdeutsch“) sprechen noch schätzungsweise 1,3 Millionen Menschen über das Bundesland verteilt und in vielfältigen Lokalen Varianten.

Weitere Sprachen sind Dänisch (ca. 65.000), Friesisch (ca. 10.000) und Romani (ca. 5000).

Fast ganz Norddeutschland ist seit langem protestantisch geprägt. Die sachlich-nüchterne norddeutsche Art, das zunächst immer stark distanzierte Wesen hängt direkt damit zusammen, dass der Katholizismus hier nur schwach vertreten ist.

Insbesondere in den unmittelbaren Küstengebieten bestimmt natürlich auch die See als Naturgewalt das Denken und Fühlen der Menschen, die mit ihr seit Jahrhunderten tiefgreifende Erfahrungen im Ringen um die Existenz verbinden.

Der Einfluss der See ist aber auch kulturell spürbar, so z. B. in maritim-hanseatischen Traditionen und durch alte Verbindungen mit Partnerländern wie Großbritannien und Schweden.