Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Türkische Ägäis

Priene

Von TOURIAS Redaktion

Im Südosten des Dorfes Güllübahçe liegt die Ausgrabungsstätte der hellenistischen Stadt Priene. Nach der Verlandung des Hafens wurde die neue Stadt in Terrassenform und schachbrettartiger Anordnung am Hang gestaltet. Vom einst prächtigen Athenatempel, dessen Bau von Alexander dem Großen unterstützt wurde, ist nur noch das Fundament vorhanden. Auch von der Akropolis, die auf einem 250 m hohen Felsen die Stadt überragte, sind nur noch die Überreste zu sehen. Gut erhalten hingegen ist das Buleuterion, das 650 Mitgliedern des städtischen Rates Platz bot.

Türkische Ägäis: Priene

© istockphoto.com/bogb

Öffnungszeiten:

Täglich 9-19 h, im Winter kürzer. Freier Zutritt zum Gelände außerhalb der Öffnungszeiten

Anfahrtsbeschreibung:

Auf der Straße von Söke nach Milas ausgeschildert. Die Stätte liegt in der Nähe des Dorfes Güllübahçe. Ab Bodrum, Kusadasi und Selçuk werden organisierte Tagesausflüge angeboten, welche die Besichtigung von Milet und Didyma einschließen.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Türkische Ägäis: