Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Südniederlande

Thorn – „Die weiße Stadt“

Von TOURIAS Redaktion

Das kleine Dorf Thorn entstand aus einer Benediktinerinnenabtei um das Jahr 975 herum. Im Laufe des 12. Jahrhunderts wurde aus der einstigen Abtei ein freiweltliches Damenstift. Nach und nach wurde aus Thorn ein eigenes kleines Fürstentum, das über eine eigene Rechtsprechung und sogar zeitweise über eine eigene Währung verfügte.

Als Thron 1794 von den Franzosen besetzt wurde, floh der Adel aus dem Ort. Nachdem eine Steuer, die sich an der Größe der Fenster der Häuser festmachte, erhoben worden war, mauerten viele der ärmeren Bewohner die Fenster einfach zu und übermalten sie mit weißem Kalk. So erhielt Thron seine typischen weißen Häuserfassaden, von denen die meisten im alten Ortskern noch erhalten sind.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Südniederlande: