Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Osttirol

Großglockner Panoramastraße

Von TOURIAS Redaktion

Die vielleicht schönste Hochalpenstraße führt durch den Nationalpark Hohe Tauern. Auf der Strecke hat man herrliche Ausblicke auf den höchsten Berg Österreichs (Großglockner, 3.798 m), seinen Gletscher, imposante Felswände, saftige Almwiesen, dunkelgrüne Bergwälder und nicht zu vergessen auf die Straße selbst. Sie ist 48 km lang und hat 36 Kehren. Dabei überwindet sie 2.504 Höhenmeter.

Als historischer Nullpunkt gilt das Ortszentrum von Bruck. Der Kilometerstein Null liegt beim Gasthof Lukashansl an der Glocknerbrücke. Der Bau der Strecke begann 1930 und 1935 wurde sie eröffnet. Dabei wurden u. a. 67 Brücken sowie 115.750 m³ Mauerwerk errichtet.

An der Straße befinden sich mehrere Lehrpfade und Infotafeln zu Sehenswürdigkeiten. Empfehlenswert sind auch Besuche der Ausstellungen, z. B. über den Bau der Strecke und die Entstehung der Pasterze. Den besten Blick auf den Großglockner hat man von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe aus. Highlights - nicht nur für Kinder - sind die Wasserfälle, Murmeltiere und Steinböcke an der Strecke.

Osttirol: Großglockner Panoramastraße

© PeJo29/iStock/Thinkstock

Eintrittspreise:

Normal:

35.00 EUR
PKW Tageskarte, Motorrad: 25 Euro. Bus-Karte pro Person: 5.40 EUR

Ermäßigt:

25.00 EUR
PKW Tageskarte nach 18 Uhr, Motorrad (nach 18 Uhr): 18.50 EUR

Kinder:

2.70 EUR
Bus-Karte pro Person

Öffnungszeiten:

von Anfang Mai bis Anfang November täglich geöffnet: Mai: 6 - 20 Uhr Juni - August: 5 - 21.30 Uhr September - November: 6 - 19.30 Uhr Letzte Einfahrt ist jeweils 45 Minuten vor Nachtsperre.

Kontakt:



AT

Telefon:

0043-6546-650

Email:

info@grossglockner.at

Website:

http://www.grossglockner.at/

Anfahrtsbeschreibung:

Unter angegebener Telefonnummer erhalten Sie Informationen zum Straßenzustand. Besucher, die von der Salzburger Seite kommen, sollten die Kassenstelle in Ferleiten südlich von Fusch passieren. Gäste, die von Kärnten über Heiligenblut anreisen, fahrn zuerst nach Kasereck und dann Schöneck.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Osttirol: