Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Nordthailand

Wat Suan Dok

Von TOURIAS Redaktion

Der Wat Suan Dok wird oft auch "Tempel des Blumengartens" genannt, weil ihn König Ku Na 1370 an der Stelle errichten ließ, an der sich einst der königliche Blumengarten befand. Gewidmet wurde der Tempel dem Mönch Sumana, um den sich mehrere Legenden ranken.

Sofort ins Auge fällt der 48 Meter hohe Chedi mit seiner vergoldeten Spitze. Er wurde im Sri-Lanka-Stil erbaut und birgt eine wertvolle Buddha-Reliquie in seinem Inneren.

Der Virharn von 1932 gilt als eine der größten buddhistischen Versammlungshallen in Nordthailand. Besonders sehenswert sind hier die beiden zentralen Buddha-Figuren, die Rücken an Rücken ausgerichtet sind, eine sitzend, die andere stehend.

Im Bot befindet sich ein knapp fünf Meter hoher meditierender Buddha aus Bronze.

Der nördliche Teil der Anlage ist von einer Ansammlung an weiß gekalkten Chedis geprägt, in denen sich die sterblichen Überreste von Mitgliedern der königlichen Familien von Lan Na befinden.

Nordthailand: Wat Suan Dok

© davincidig/iStock/Thinkstock

Öffnungszeiten:

Täglich von 6.00 bis 17.00 Uhr.

Kontakt:

Suthep Road
50200 Chiang Mai
TH

Anfahrtsbeschreibung:

Wat Suan Dok liegt wenige hundert Meter nördlich des Flughafens von Chiang Mai.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Nordthailand: