Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Nordthailand

Si Satchanalai

Von TOURIAS Redaktion

Das weitläufige Ruinenfeld von Si Satachanalai etwa 55 Kilometer nördlich von Sukhothai gehört seit 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ähnlich wie im nahen Geschichtspark Sukhothai trifft man auch hier auf gut erhaltene Ruinen, die die einstige Pracht der Stadt erahnen lassen. Im 18. Jahrhundert wurde Si Satchanalai weitgehend zerstört.

Am östlichen Eingang können Fahrräder gemietet werden, mit denen sich das große Gelände am besten erkunden lässt.

Sehenswert ist der Wat Chang Lom, dessen Chedi von 39 lebensgroßen Elefanten getragen wird. Das Heiligtum wurde um 1300 erbaut und orientiert sich an der ceylonischen Architektur.

Wat Chedi Tjet Thaeo hingegen zeigt typische Merkmale des Sukhothai-Stils, wie etwa die Lotosknopse als Abschluss des großen Chedis. In den 32 Chedis rund um die Vihara wurden die einstigen Herrscher der Stadt beigesetzt. Hier befindet sich auch das berühmte Buddha-Bildnis des auf einer heiligen Schlange sitzenden Buddhas.

Am Wat Nang Phaya verdienen vor allem die Pflanzenornamente an den Außenwänden des Viharn Beachtung.

Nordthailand: Si Satchanalai

© fbxx/iStock/Thinkstock

Eintrittspreise:

Normal:

100.00 THB

Öffnungszeiten:

Täglich von 8 Uhr bis 17 Uhr.

Kontakt:


Sukhothai
TH

Telefon:

0066-55-679211

Anfahrtsbeschreibung:

Von Chiang Mai aus den Nationalstraßen 11 und 101 etwa 250 km nach Süden folgen.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Nordthailand: