Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Nordthailand

Lamphun

Von TOURIAS Redaktion

Die Provinzhauptstadt Lamphun war einst die Hauptstadt des Königreichs Haripunchai und hat sich bis heute den Charme einer traditionellen nordthailändischen Stadt bewahrt. Die 15.000 Einwohner leben hauptsächlich von der Landwirtschaft und der Arbeit auf Plantagen. Berühmt ist die Stadt 25 Kilometer südlich von Chiang Mai für die handgewebten Seidenstoffe.

Das bedeutendste Bauwerk Lamphuns ist der Wat Phrathat Haripunchai. Zwei große Löwenfiguren säumen den Eingang. Der 51 Meter hohe vergoldete Chedi im Zentrum der Anlage fällt sofort ins Auge. In der eleganten Bibliothek mit dem dreistufigen Dach werden wertvolle Manuskripte aufbewahrt. Der Glockenturm birgt einen Gong von zwei Metern Durchmesser, einer der größten der Welt.

Wenige Kilometer westlich des Zentrums findet sich der Wat Kukut. Die zwei Chedis hier sind seltene Zeugen der Mon-Architektur. Der größere von ihnen ist 21 Meter hoch, seine fünf Stockwerke sind reich mit Stuck und Buddha-Figuren verziert. Die Ursprünge dieses Heiligtums reichen bis ins siebte Jahrhundert zurück.

Nordthailand: Lamphun

© warat42/iStock/Thinkstock

Kontakt:


51000 Lamphun
TH

Telefon:

0066-5351-1000

Email:

lamphun@moi.go.th

Website:

http://www.lamphun.go.th/officialwebsite/2013/

Anfahrtsbeschreibung:

Von Chiang Mai aus der Nationalstraße 11 oder 106 folgen. Busse und die Bahn fahren täglich von Chiang Mai aus.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Nordthailand: