Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Niederlande (Zentral)

IJsselmeer

Von TOURIAS Redaktion

Das IJsselmeer ist eigentlich ein See - die Niederländer aber benutzen das Wort "Meer" für ihre Seen (während "Zee" das Meer bezeichnet). Seinen Namen hat der See von dem Fluss IJssel, der bei Kampen ins IJsselmeer mündet.

Erst 1932 wurde der Süßwassersee durch den Bau des 29km langen Abschlussdeiches im Norden geschaffen, auf dem heute die A7 langführt. Seitdem wurden mehrere Gebiete des IJsselmeers trocken gelegt, wie etwa Flevoland im Süden oder der Noordoostpolder. Dadurch entstanden große landwirtschaftlich nutzbare Flächen und einige attraktive Städte.

Die eingedeichte Meeresbucht, früher Zuidersee genannt, ist ein beliebtes Ziel für Wassersportler aller Art. Besonders Segler fühlen sich hier wohl und treffen auf eine ausgezeichnete Infrastruktur.

Entlang der Küste finden sich etliche Urlaubsorte, Radwege und wunderbare Naherholungsgebiete.

Im Süden schließt sich das Markermeer an, das ebenfalls durch einen Deich abgetrennt ist. Die Insel Marken, durch eine Straße mit dem Festland verbunden, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Unweit von Marken liegt die Ortschaft Edam - Namensgeberin des berühmten Edamer Käses.

Niederlande (Zentral): Ijsselmeer

© Devy Masselink/iStock/Thinkstock

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Niederlande (Zentral):