Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Mecklenburgische Seenplatte

Renaissance in Güstrow

Von TOURIAS Redaktion

Unerwartet südländisch wirkt das Renaissance-Schloss in Güstrow. Die wunderschöne Anlage wurde 1558 von Herzog Ulrich zu Mecklenburg in Auftrag gegeben, als er die bestehende Burg umbauen wollte. Als Bauherr wurde Franz Pfarr, der aus Italien stammt, ausgewählt. Erst 1671 wurde das Schloss mit dem Torhaus fertiggestellt. Es entstand eine Anlage mit vier Flügeln, die prunkvoll mit italienischen, französischen und mitteleuropäischen Baumerkmalen ausgestattet wurde. Besonders hervorzuheben sind dabei die wunderschönen Stuckdecken und musterreichen Fußböden.

Nachdem das Schloss einige Zeit als Residenz Albrecht von Wallensteins und mecklenburgischen Herzögen diente, sammelten sich wertvolle Kunstkammerstücke, Jagd- und Prunkwaffen, Gemälde, Skulpturen und prachtvolle Möbelstücke an. Heute kann man diese Dinge neben den Repräsentationsräumen besichtigen. Der dazugehörige Schlosspark gilt als einer der schönsten Renaissancegärten in Deutschland.

Eintrittspreise:

Normal:

6.50 EUR

Ermäßigt:

4.50 EUR
Schüler über 18 Jahre, Studenten Personen mit gültigem Ausweis Gruppen ab 15 Personen

Öffnungszeiten:

Di-So 11-17 h

Kontakt:

Franz-Parr-Platz 1
18273 Güstrow
DE

Telefon:

0049-3843-7520-11

Email:

s.martens@schloss-guestrow.de

Website:

http://www.museum-schwerin.de/orte/schloss-gustrow/

Anfahrtsbeschreibung:

Das Schloss befindet sich am südlichen Rande des historischen Zentrums von Güstrow.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Mecklenburgische Seenplatte:

TOURIAS Mobile App

Reiseführer für iPhone & Android

Die 150 beliebtesten Reiseziele kostenlos herunterladen!