Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Languedoc-Roussillon

Musée Fabre in Montpellier

Von TOURIAS Redaktion

Das 1825 durch den Maler François-Xavier Fabre eröffnete Museum zeigt vor allem Gemälde, Zeichnungen, Grafiken und Skulpturen von der Renaissance bis heute.

Die älteren Exponate bestehen vor allem aus belgischen und holländischen Gemälden des 17. Jahrhunderts, europäischer Malerei und Plastik, die vom 15. bis ins 18. Jahrhundert reicht und neoklassischen Gemälden. Die neoklassischen Räumlichkeiten zeigen auch Werke des Museumsgründers Fabre sowie einen Film über das Leben und Schaffen des Künstlers.

Die moderneren Exponate bestehen beispielsweise aus romantischen und klassischen Werken, die von Ingres, Delacroix und Géricault stammen oder impressionistischen und symbolistischen Arbeiten, darunter einige von Courbet und Matisse.

Zudem kann man grandiose Zeichnungen entdecken. Davon gibt es ungefähr 4.000 im Musée Fabre und sie reichen von der italienischen Renaissance bis in die Zeitgeschichte. Hier findet man unter anderem Kunstwerke von Poussin, David und Delacroix.

Eintrittspreise:

Normal:

8.00 EUR
Tarif Dauerausstellungen; Audioguide: +1 Euro; freier Eintritt: 1. Sonntag im Monat; Arbeitssuchende

Ermäßigt:

5.50 EUR
6-18 Jahre, Studenten unter 26 Jahren; Familientickets: 5€ pro Person

Öffnungszeiten:

Dienstag-Sonntag: 10h-18h geschlossen: montags; 1.1., 1.5., 8.5., 1.11., 25.12. Kassenschluss 30 min vor Schließung, Ausstellungsräume müssen 10 min vor Schließung verlassen werden

Kontakt:

39 Boulevard Bonne Nouvelle
34000 Montpellier
FR

Telefon:

0033-467-148300

Email:

musee.fabre@montpellier3m.fr

Website:

http://museefabre.montpellier-agglo.com/

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Languedoc-Roussillon: