Vergrößern
Verkleinern

Plakias

Von TOURIAS Redaktion

Plakias ist eines der ehemaligen Fischerdörfer an der Südküste Kretas, die heute zu touristischen Orten herangewachsen sind. Rethymno liegt etwa 35 km entfernt. Olivenbäume und Berge umringen die kleine Bucht und mehrere Strände sind idyllisch und je nach Jahreszeit sogar einsam. Von vielen Restaurants und Bars aus kann man bei traditionellen griechischen Gerichten das außergewöhnlich tiefe Blau des Wassers sehen, da Plakias direkt am Wasser liegt. Für Touristen gibt es alles Notwendige zu kaufen: In Supermärkten, Galerien und Shops. Außerdem bietet der Ort eine Apotheke, eine deutsche Ärztin, Wäscherei und einen Fahrrad- und Autoverleih. Am Abend sitzen viele Besucher draußen und unterhalten sich in angenehmer Atmosphäre. Diskotheken oder Clubs gibt es nicht. Der Strand besteht vor allem aus Kies und läd zum Baden ein. Tagestouren oder Wanderungen zu den umliegenden Sehenswürdigkeiten wie die Imbros-Schlucht oder Städten wie Chania und Rethymno sind von Plakias aus gut machbar.

Kreta: Plakias

© PANAGIOTIS KARAPANAGIOTIS/iStock/Thinkstock

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Kreta: