Vergrößern
Verkleinern

Paleochora

Von TOURIAS Redaktion

Paleochora ist mit ca. 2500 Einwohnern der größte Ort im Südwesten Kretas. In den 60er Jahren von Hippies wiederentdeckt, haben sich die Bewohner neben der Landwirtschaft auf den Tourismus spezialisiert. Alles, was man im Urlaub benötigt, liegt in Paleochora nahe beieinander: Appartments, der Strand, Restaurants, Bars und Shops. Sehenswert ist das venezianische Kastell aus dem 13. Jahrhundert, welches südlich der Stadt liegt.
Im Westen findet man Sand am Wasser, im Osten groben Kies. Da das Zentrum der „Nymphe des Lybischen Meeres“ an der Grenze von Europa abends für Autos größtenteils gesperrt ist, entwickelt sich eine idyllische Atmosphäre in den Straßen, wo die Restaurants und Bars ihre Stühle nach draußen stellen und Touristen auf Einheimische treffen. Von Paleochora aus kann man gut Ausflüge unternehmen: Zum Beispiel mit dem Boot an den Strand Elafonissi oder zur Samaria-Schlucht über Omalos. Auch Wanderungen nach Soughia und in die Schlucht Anidri sind eine Überlegung wert.

Kreta: Paleochora

© tella_db/iStock/Thinkstock

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Kreta: