Vergrößern
Verkleinern

Agios Nikolaos

Von TOURIAS Redaktion

Mit seinen etwa 1.200 Einwohnern ist Agios Nikolaos über die letzten Jahre eine schöne Touristenstadt geworden. Ihr Name geht auf die Kuppel-Kirche zurück, die schon seit dem 10. Jahrhundert steht und sich nordöstlich der Stadt befindet, innerhalb eines Hotelgeländes. Der Anziehungspunkt für Besucher liegt in der Mirabello-Bucht und war ehemals ein Fischerdörfchen. Im 3. Jhd. v. Chr. gab es dort noch die antike Siedlung Lato, deren Ruinen man heute nur 5 km entfernt besichtigen kann. Der Süßwassersee, der mitten in der Stadt liegt, gibt der Tourismusmetropole ein ganz besonderes Flair. Die Geschäftsstraßen erscheinen neu, die Restaurants und Cafés stilvoll eingerichtet und einladend. Die Möglichkeit einer Bootstour gibt es auch. Am Abend kann man das Feeling in der Stadt ebenso genießen: Zum Beispiel im Freilichtkino, in einer Disko, oder bei einer der Veranstaltungen auf der Seebühne. Außerdem ist ein historisches Museum mit minoischen Funden vorhanden, das es zu entdecken gibt.

Kreta: Agios Nikolaos

© PanosKarapanagiotis/iStock/Thinkstock

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Kreta: