Vergrößern
Verkleinern

Johanniterkastell

Von TOURIAS Redaktion

Die Burgruine von Kos nimmt fast die ganze Halbinsel ein und begrenzt den Mandráki-Hafen zum Osten hin. Vermutlich gab es an dieser Stelle schon in der Antike eine Festung - nachweisbar ist dies aber nicht, erst für die byzantinische Zeit gibt es archäologische Befunde. Die innere Burg wurde im 14. Jh. von den Johanniter-Rittern erbaut. Der äußere Mauerring wurde gegen Ende des 15. Jh. stetig hinzugefügt, zum Schutz vor äußerer Bedrohung. Im 20. Jh. diente der Bau als Kaserne und Munitionslager.

Kos: Johanniterkastell

© alexalexl/iStock/Thinkstock

Eintrittspreise:

Normal:

3.00 EUR

Öffnungszeiten:

Apr - Okt: 8 - 18.30 h Nov - März: 8.30 - 15 h

Anfahrtsbeschreibung:

Direkt am Hafen von Kos/Stadt

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Kos: