Vergrößern
Verkleinern

Burgruine der Festung Angelokastro

Von TOURIAS Redaktion

Von der einst uneinnehmbaren byzantinischen Festung Angelokastro bei Krini sind heute nur noch die Ruinen übrig. Die im 13. Jh. erbaute Burg spielte eine wichtige Rolle bei der Verteidigung Korfus und bot vielen Flüchtlingen zur Zeit der türkischen Invasionen ein Versteck. Hinter den Festungsmauern steht die Kapelle der Erzengel Michael und Gabriel und daneben befinden sich Reste von Felsengräbern. Besonders interessant dürfte auch die Höhlenkirche sein, die sogar mit Marienfresken verziert wurde.

Korfu: Burgruine der Festung Angelokastro

© gkordus/iStock/Thinkstock

Öffnungszeiten:

Di - So: 8 - 15 h

Anfahrtsbeschreibung:

Fahren Sie bis Agios Vasilios und biegen Sie dann links auf die Landstraße nach Paleokastritsa ab. Kurz vor der Stadt nehmen Sie die Abfahrt nach Lakones, von wo aus Sie weiter nach Krini fahren. In Krini an der Kreuzung links abbiegen. Stellen Sie ihr Fahrzeug am Fuß des Berges ab und gehen Sie den Rest des Weges zur Burg.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Korfu: