Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Innsbruck

Kaiserliche Hofburg Innsbruck

Von TOURIAS Redaktion

Das Areal der Hofburg gehörte einst Herzog Leopold III. bis es schließlich Herzog Sigmund der Münzreiche im 15. Jahrhundert mit einer Burg besetzte. Erst danach nahm der Prachtbau spätgotische Formen an, als er unter Kaiser Maximilian I. denkmalwürdig ausgebaut wurde. Als Nächstes folgten Ferdinand I. und II., die ihn zu einem Renaissanceschloss werden ließen. Kaiserin Maria Theresia (18. Jahrhundert.) war schließlich diejenige, welche für den heutigen wunderschönen barocken Zustand verantwortlich ist. Mit Ende der Habsburger Monarchie 1918 nahm auch die Funktion als Repräsentationsbau ihr Ende. Dafür begann die Zeit als Museum.

Zu den Besichtigungsmöglichkeiten zählen u.a. Riesensaal, Gardesaal, Chinesenzimmer, Rosa Salon, Hofburgkapelle und die Kaiserappartements. Überall sind detailreiche Fresken, Marmorarbeiten, wertvolle Holzböden sowie prunkvolle Möbel zu finden. Besuchern stehen verschiedene Themenführungen zur Auswahl. Außerdem gibt es wechselnde Ausstellungen, wie die des Alpenverein-Museums und es finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt.

Innsbruck: Kaiserliche Hofburg Innsbruck

© TheYok/iStock/Thinkstock

Kontakt:

Rennweg 1
6020 Innsbruck
AT

Telefon:

+43-512-587186

Email:

hofburg.ibk@burghauptmannschaft.at

Website:

http://www.hofburg-innsbruck.at/

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Innsbruck: