Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Atlantikküste

Saint-Jean-de-Luz

Von TOURIAS Redaktion

Die sehr baskisch geprägte Gemeinde ist gerade mal 10 km von der spanischen Grenze entfernt.

Saint-Jean-de-Luz ist ein sehr geschichtsträchtiger Ort. Im Jahr 1660 heiratete der Sonnenkönig Louis XIV seine Gemahlin Maria Theresia dort. Das Maison Louis XIV zeigt einiges zu dieser geschichtsträchtigen Hochzeit und Saint-Jean-de-Luz generell. Das Haus ist deshalb so wichtig, weil Louis XIV dort 40 Tage auf seine zukünftige Braut wartete.

Geheiratet haben die beiden dann in der Kirche Saint-Jean Baptiste (Rue Garat, wenige Minuten vom Maison Louis XIV). Die außen noch sehr schlicht wirkende Kirche besticht im Inneren durch ihren vergoldeten Altaraufsatz aus dem Hochbarock, der mit Heiligenfiguren und Allegorien geschmückt ist. Traditionell ist das Seitenportal, durch das das Königspaar kam, zugemauert.

Für die, die sich die Stadt lieber sitzend anschauen gibt es den Petit Train Touristique, der von April bis Oktober regelmäßig Touren (ab Place du Mal Foch) anbietet.

Frankreich (Atlantikküste): Saint-Jean-de-Luz

© Ivan Bastien/iStock/Thinkstock

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Atlantikküste: