Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Tansania

Serengeti Nationalpark

Von TOURIAS Redaktion

Die Serengeti ist einer der bekanntesten Nationalparks Afrikas. Das Ökosystem der Serengeti hat eine Fläche von etwa 30.000 km², wovon 14.763 km² dem Nationalpark zuzuordnen sind. Der Park gehört zu den ältesten Naturreservaten Afrikas. Bereits im Jahre 1929 wurde die Serengeti teilweise zum Wildreservat gemacht, um der der Wilderei durch den Menschen Einhalt zu gebieten.

Die Serengeti bietet über 1,6 Millionen Pflanzenfressern sowie tausenden von Raubtieren einen Lebensraum. Den Großteil der Pflanzenfresser machen dabei die Gnus aus. Die unglaubliche Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt der Serengeti zu beschreiben könnte ganze Bücher füllen, weshalb nur einige erwähnt seien: Löwen, Hyänen, Schakalen und Warzenschweinen, Wasserböcke, Leoparden und Geparden, Flusspferde, afrikanische Affen, Vögel und Reptilien, wie Krokodile und Warane, sind nur eine kleine Auswahl der Lebewesen dieses fantastischen Lebensraums.

Jedes Jahr reisen etwa 90.000 Touristen in den Norden Tansanias, um die Serengeti, die in der Massai-Sprache "endloses Land" genannt wird, selbst zu erleben.

Serengeti Nationalpark

© Eric_Isselée/iStock/Thinkstock

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Tansania: