Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Dalmatien

Ivan-Festung in Dubrovnik

Von TOURIAS Redaktion

Die Festung des Heiligen Johannes (kroatisch: Sveti Ivan) sticht einem sofort ins Auge, wenn man auf Dubrovniks Altstadt blickt. Die teils schrägen, runden und senkrechten Mauern beherrschen und schützen zugleich die Hafeneinfahrt. Sie sind so dick, dass sie keine Kanonenkugel durchbrechen könnte. Eine Statue des Heiligen Blasius markiert heute die Stelle, an der bis zur Fertigstellung des gegenüberliegenden Wellenbrechers Kaše, eine schwere Eisenkette befestigt war. Sie sollte den Stadtbewohnern Sicherheit vermitteln. Der erste Turm wurde im 14. Jahrhundert errichtet, worauf sich Umbauten bis ins 16. Jahrhundert zogen.

Interessant ist die heutige Nutzung. In den kühlen Gewölben im Erdgeschoss kann man ein Aquarium mit fast 30 Becken besuchen. Im Obergeschoss findet man ein Schifffahrtsmuseum. Spaßig wird der Besuch der Festung mit Fotos bei der Guillotine am Ausgang. Auf dem Weg über die Mauern sollte man nicht vergessen, den Blick über Hafen, Altstadt und die vorgelagerte Insel Lokrum zu genießen. Stolpern Sie dabei nicht über die vielen detailreichen Kanonen!

Festung des Heiligen Johannes in Dubrovnik

© iStockphoto.com/teap

Anfahrtsbeschreibung:

Die Festung befindet sich an der südlichen Spitze der Altstadt Dubrovniks, direkt am Hafen gelegen. Um Sie zu besuchen, bietet sich v.a. eine Tour auf der Stadtmauer an. So können Sie anschließend auch die Festung Minčeta besuchen oder einfach auf der Stadtmauer weitergehen.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Dalmatien: