Vergrößern
Verkleinern

Siegessäule

Von TOURIAS Redaktion

Die Siegessäule wurde zwischen 1864-1873 nach den Plänen von H. Strack auf dem heutigen Platz der Republik, dem ehemaligen Königsplatz, zum Gedenken an den Sieg des preußisch-dänischen Krieges 1864 errichtet. Die ca. 8 Meter hohe vergoldete Viktoria von F. Drake wurde jedoch erst nach den Siegen über Österreich (1866) und Frankreich (1870/71) auf die drei Granitsockel gesetzt. Als Symbol für die drei gewonnenen Kriege wurde um jede Säulentrommel (bis zum Nationalsozialismus waren es drei) vergoldete Geschützläufe in senkrechter Position angebracht.

Als die Siegessäule 1938/39 auf den Großen Stern im Tiergarten versetzt wurde, kam eine weitere Säulentrommel hinzu. Da die Siegessäule den Zweiten Weltkrieg soweit unbeschadet überstanden hatte, wurde sie in den 80er Jahren nur restauriert und erhielt dabei ihr heutiges Aussehen. Die nach dem Weltkrieg entfernten Reliefs der Berliner Bildhauer A. Candrelli, K. Keil, M. Schultz und A. Wolff in der Eingangshalle der Säule wurden ebenso wie das Glasmosaik Anton von Webers, auf dem Kriegsszenen dargestellt sind, wieder angebracht. Die Aussichtsplattform befindet sich heute auf ca. 51 Meter Höhe und bietet einen atemberaubenden Blick über Berlin.

Berlin: Siegessäule

© RFarrarons/iStock/Thinkstock

Eintrittspreise:

Normal:

3.00 EUR

Ermäßigt:

2.50 EUR

Öffnungszeiten:

Sommer (April - Oktober): Mo-Fr 9.30 h - 18.30 h Winter (November - März): Mo-Fr 9.30 h - 17.30 h

Kontakt:

Grosser Stern 1
10785 Berlin
DE

Website:

http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/siegessaeule/

Anfahrtsbeschreibung:

S Tiergarten und Bellevue U Hansaplatz

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Berlin:

Gratis App Reiseführer

Laden Sie sich für Berlin einen kostenlosen App Reiseführer auf Ihr Smartphone und Tablet
TOURIAS Mobile App

Reiseführer für iPhone & Android

Die 150 beliebtesten Reiseziele kostenlos herunterladen!