Vergrößern
Verkleinern

Gendarmenmarkt

Von TOURIAS Redaktion

Umgeben vom Deutschen Dom, dem Französischen Dom und dem Konzerthaus ist der Gendarmenmarkt der wohl schönste Platz Berlins. Er entstand ab 1688 nach den Plänen von J. A. Nering. Am Anfang des nächsten Jahrhunderts wurden die beiden Kirchen seitlich des Platzes errichtet. Seinen Namen erhielt der Gendarmenmarkt 1799, nachdem der Sohn Friedrich des Großen die Stallungen des Kürassier Regiments "Gens dármes", die sein Vater errichten ließ, niederriss und eine Umbauung mit dreistöckigen Häusern veranlasste.

Berlin: Gendarmenmarkt

© totalpics/iStock/Thinkstock

Öffnungszeiten:

frei zugänglich

Anfahrtsbeschreibung:

Der Gendarmenmarkt ist mit der U-Bahnlinie U2 und U6 sowie der Buslinie N6 über die Haltestelle Stadtmitte am besten zu erreichen.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Berlin:

Gratis App Reiseführer

Laden Sie sich für Berlin einen kostenlosen App Reiseführer auf Ihr Smartphone und Tablet
TOURIAS Mobile App

Reiseführer für iPhone & Android

Die 150 beliebtesten Reiseziele kostenlos herunterladen!