Vergrößern
Verkleinern

Bertolt-Brecht-Haus

Von TOURIAS Redaktion

Um 1850 wurde ein Wohnhaus in der Chausseestraße 125 gebaut. Zwischen 1953 und 1956 lebte im ersten Stock der Schriftsteller und Dramatiker Bertolt Brecht. Am 14. August des letzten Jahres verstarb er in dieser Wohnung. Die Ehefrau, Helene Weigel (Schauspielerin), zog daraufhin vom zweiten Stock in das Erdgeschoss. Sie hinterließ nach ihrem Tod 1971 den Raum für das Bertolt-Brecht-Archiv, das Helene-Weigel-Archiv sowie die Bibliothek des Schriftstellers. Die Wohnungen im Hinterhaus können noch heute besichtigt werden. Seit der Renovierung 1978 ist das Gebäude also ein Kulturhaus geworden.

Kontakt:

Chausseestraße 15
10115 Berlin
DE

Anfahrtsbeschreibung:

Das Haus befindet sich neben dem Dorotheenstädter Friedhof, auf dem die beiden berühmten Persönlichkeiten begraben sind. Mit der U-Bahnlinie U6 kommt man nahe an das Bertolt-Brecht-Haus heran, steigt am Naturkundemuseum aus und läuft über die Chauseestraße zum Gebäude.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Berlin:

Gratis App Reiseführer

Laden Sie sich für Berlin einen kostenlosen App Reiseführer auf Ihr Smartphone und Tablet
TOURIAS Mobile App

Reiseführer für iPhone & Android

Die 150 beliebtesten Reiseziele kostenlos herunterladen!