Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseführer

Adana und Mersin

Olba und Diokaisareia

Von TOURIAS Redaktion

Olba und Diokaisareia waren zwei antike Städte in Kilikien, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen und durch die Geschichte eng verknüpft sind. Etwa 25 km nördlich von Silifke liegen die Überreste der Städte über 1.000 m hoch auf einem Plateau. Die heutigen Namen lauten Ura und Uzuncaburç.

In Olba lebte eine Priesterdynastie, die etwa vier Kilometer westlich den Tempel des Zeus Olbios betreute. Rund um diesen Tempel entstand die Stadt Diokaisareia. Im 1. Jahrhundert n.Chr. verlor die Priesterdynastie an Macht und der Tempel wurde zum Stadtheiligtum von Diokaisareia.

Von Olba kann man heute noch das Theater, ein Nymphäum, Felsgräber und ein Aquädukt erkennen. Im vier Kilometer entfernten Diokaisareia ist vor allem der Zeus-Olbios-Tempel von Bedeutung. Die anderen erhaltenen Bauten stammen aus dem 1.Jahrhundert n. Chr. So sind beispielsweise Tore und die Kolonnadenstraße noch gut erkennbar. In der nördlichen Stadtmauer steht zudem noch ein über 20 m hoher fünfstöckiger Wachturm.

Adana und Mersin: Olba und Diokaisareia

© gece33/iStock/Thinkstock

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Adana und Mersin: