Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseinformationen

Madeira

Geschichte für: Madeira

Heinrich der Seefahrer befahl um 1420 die Besiedelung Madeiras. Die Insel wurde unter 3 Seefahrern aufgeteilt. Damalige Hauptstadt war Machico.

Schnell brachte man Sklaven aus Afrika auf die Insel und begann die lokalen Pflanzen zu nutzen sowie Pflanzen vom Festland dort anzusiedeln. Fenchel, Zuckerrohr, Lorbeer, Wein usw. spielten ein große Rolle, ebenso das viele Holz für die Schifffahrt.

Madeira war immer ein Anlaufpunkt für Segler in die neue Welt und ein beliebter Umschlagplatz für Waren aus Afrika.

Ende des 16. Jahrhunderts wurde Madeira Spanien angegliedert und erhielt eine eigene Verwaltung. Als die Portugiesen Madeira im 17. Jahrhundert zurückforderten, wurde diese Autonomie beibehalten.

Großen wirtschaftlichen Einfluss hatten die Engländer - sie brachten den Tourismus nach Madeira und etablierten den Weinbau.