Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseinformationen

USA

Geographie für: USA

Die Vereinigten Staaten sind mit einer Gesamtfläche von 9.800.000 qm der drittgrößte Staat der Welt. Auf dem Kontinent Nordamerika grenzen sie im Norden an Kanada sowie mit Alaska an Russland und im Süden an Mexiko.

Das Land ist administrativ in 50 Bundesstaaten unterteilt, von denen zwei, Alaska und Hawaii, nicht im Kernland liegen. Weitere Aussengebiete sind u.a. auch Puerto Rico in der Karibik und die Inselgruppe der Nördlichen Marianen im Westpazifik.

Die Nord-Süd-Ausdehnung des Kernlandes beträgt in etwa 2.600 Kilometer. Von Ost nach West sind es beachtliche 4.500 Kilometer. Somit unterteilt sich die Festlandfläche der USA in insgesamt vier Zeitzonen.

Das Landschaftsbild der Vereinigten Staaten ist naturräumlich und klimatisch sehr vielfältig. Stark verallgemeinert lässt es sich in die folgenden typischen Landschaftsformen von Ost nach West unterteilen:

Weite Mischwälder und Mittelgebirgsformen kennzeichnen den Osten der USA. In Florida hingegen bilden weite Mangrovenwälder den natürlichen Bewuchs. Das Zentrum des Landes wird von weiten, vor allem landwirtschaftlich genutzten Flächen, den "Grat Plains" durchzogen. Westlich davon beginnen die Ausläufer des mächtigen Gebirgszug der Rocky Mountains. Im Südwesten ist die Landschaft trocken und wüstenartig. Mit 85,5 Metern unter dem Meeresspiegel befindet sich im kalifornischen Death Valley der tiefste Punkt Nordamerikas.

Gemäßigte Regenwälder prägen das Landschaftsbild im Nordwesten der Vereinigten Staaten. Steilküste und Strandabschnitte zeigen in ihrem Wechsel eindrücklich den reichen Formenschatz eines Teils der nordamerikanischen Westküste. Im nördlichsten Teil der USA, im Bundesstaat Alaska, dominieren scheinbar unendliche Nadelwälder, mächtige Gebirgsstöcke, unzählige Fjorde und weite Tundren das Land. Mit 6.190 Metern thront im nördlichsten Bundesstaat der USA der Denali als höchste Erhebung Nordamerikas.

Die Hawaii-Inseln bilden den 50. Bundesstaat der USA. Der Archipel im Pazifik besteht aus insgesamt 137 Inseln und ist vulkanischen Ursprungs.