Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseinformationen

Insel Rügen und Hiddensee

Geographie für: Insel Rügen und Hiddensee

Die beiden Inseln Rügen und Hiddensse liegen nur wenige Kilometer voneinander getrennt vor der Ostseeküste in Vorpommern. Beide Inseln verdanken ihrer Entstehung der letzten Eiszeit.

Rügen ist mit 926 km² die flächenmäßig größte Insel Deutschlands. Sie ist über den Strelasund mit dem Rügendamm, der einzigen Landverbindung Rügens, mit dem Festland verbunden.

Im Nordosten der Insel liegt mit dem Nationalpark Jasmund, Deutschlands kleinstem Nationalpark, der wohl bekannteste Teil Rügens. Hier befinden sich sowohl die berühmten Kreidefelsen als auch mit dem 161 Meter hohen Piekberg die höchste Erhebung der Ostseeinsel. Desweiteren machen die urigen Buchenwälder sowie der sehenswerte Erholungsort Sassnitz den Reiz der Halbinsel Jasmund aus.

Das Zentrum Rügens ist eher flach und wird vor allem landwirtschaftlich. Im zentral gelegenen Hauptort Bergen leben über 13.000 Einwohner.

Der Insel Rügen westlich vorgelagert liegt Hiddensee. Die langgezogene Insel ist fast 17 km lang und an ihrer schmalsten Stelle nur etwa 250 Meter breit.

Dornbusch heißt der nördliche, hügelige Teil Hiddensees. Die Erhebungen erreichen in diesem Teil der Insel Höhen von bis zu 70 Metern. Östlich von Dornbusch haben sich die beiden Sandhaken Alter Bessin und Neuer Bessin herausgebildet. Sie reichen als Nehrung bis drei Kilometer in den Vitter Bodden gen Süden hinein.

Weiter südlich geht das Hügelland von Dornbusch in eine Dünen- und Heidelandschaft über. Daran anschließend folgen im Südteil der Insel die sogenannten "Gellen". Auf dem nur wenige Meter hohen Inselabschnitt gibt es ein bedeutendes aber der Öffentlichkeit nicht zugängliches Vogelschutzgebiet.