Vergrößern
Verkleinern
MarcoPolo

Reiseinformationen

Slowenien (Küste und Karst)

Geographie für: Slowenien (Küste und Karst)

Die Republik Slowenien liegt in Mitteleuropa und grenzt an Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien. Seit 2004 ist Slowenien Mitglied der Europäischen Union. Hauptstadt ist das im Zentrum des Landes liegende Ljubljana. Das Landschaftsbild Sloweniens ist sehr unterschiedlich gestaltet und reicht von flachen Küstenabschnitten am Mittelmeer bis zu hohen Gebirgsstöcken in den Alpen.

Die folgende kurze geographische Beschreibung bezieht sich auf die Küstenregion sowie Teile des Hinterlandes von Slowenien ohne die Alpen.

Die Küstenlänge entlang des Mittelmeeres beträgt etwa 46 km und wird als "Slowenische Riviera" bezeichnet. Dominiert wird der Küstenabschnitt zwischen Kroatien im Süden und Italien im Norden vor allem von Felsen. Herausragend ist die Landschaft rund um die Halbinsel Strunjan. Hier konnte sich eine imposante Küstenlandschaft mit bis zu 80 Meter hohen Kliffs herausbilden. Die Salinen von Sečovlje in der Bucht von Piran zeugen noch heute von der reichen Salzkultur Sloweniens. Malerische Altstädte wie Koper, Izola, Piran und Portorož säumen die Buchten an der Adria. Sie demonstrieren mit ihrer architektonischen Pracht ihre einstige Zugehörigkeit zur Republik Venedig während des 7. und 8. Jahrhunderts.

Die Mitte und der Süden des Landes werden von ausgedehnten Karstflächen dominiert. Zahlreiche Dolinen, Höhlen und Karstflüsse prägen das felsige Landschaftsbild. Die Postojna-Höhlen sind der weltweit zweitgrößte für Touristen zugänglich gemachte Tropsteinköhlenkomplex. Insgesamt sind durch das stetige Tropfen des Wassers und der damit einhergehenden Verkarstung über 8000 Tropfsteinhöhlen und Höhlengänge im slowenischen Boden entstanden. Die im Karst abgebauten Gesteine genießen aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften als Baumaterial einen überregionalen Ruf und werden auch als "Karstmarmore" bezeichnet.