Vergrößern
Verkleinern

Markt von Mires

Von TOURIAS Redaktion

Auf dem Markt von Mires wird man in eine andere Kultur versetzt: Viele Verkäufer rufen laut, um ihre Ware anzupreisen. Jeden Samstag gibt es in Mires ein breitgefächertes Angebot. Es werden Obst, Gemüse, Fisch, Haushaltswaren, Kitsch, Souvenirs, Kleidung und sogar lebende Tiere verkauft. Man sollte aber möglichst früh kommen, um dem Trubel zu entgehen und außerhalb parken. Touristen können nicht nur selbst etwas leckeres oder ein Andenken kaufen, sondern auch den Einheimischen beim Feilschen zusehen und das traditionelle Treiben auf dem griechischen Markt beobachten. So erhält das Städtchen sein ganz eigenes, angenehmes Flair, inmitten der Neubauten und des Verkehrschaos. Nach dem Einkauf kann man sich in einem Kafeneion am Straßenrand ausruhen. Dafür bietet die Hauptstadt des Außenbezirks mit ihren ca. 5500 Einwohnern ausreichend Möglichkeiten. Sie liegt etwa 50 km südwestlich von Heraklion. Der Markt zieht sich durch die ganze Stadt.

Weitere Sehenswürdigkeiten zu Kreta: